English
français

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen
 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma Fairs-Service
Wiedestrasse 7 A , D-22880 Wedel
(Firma Fairs-Service)
(Stand 25. Januar 2008)
Übersicht
 

Präambel

A - Allgemeines

I. Zustandekommen von Vermittlungsverträgen
II. Haftung
III. Mängelrügen bzw. Beanstandungen/Ausschluss von Ansprüchen/Begrenzung
IV. Schadensersatz wegen Nichterfüllung durch den Auftraggeber
V. Konkurrenzschutz und Schutz der Kontakt- und Geschäftsdaten
VI. Abrechnung, Vorkasse und Vollmachten
VII. Stornierung nach Auftragsbestätigung
VIII. Rechtsanwendung und Gerichtsstand
IX. Schriftformerfordernis
X. Salvatorische Klausel
XI. Urheberrechte

B - Zusätzliche Bestimmungen für die Vermittlung von Personal an Auftraggeber

I. Personalarten
II. Personalauswahl durch die Firma Fairs-Service
III. Stornierung von Personaleinsätzen/Ersatz- bzw. Austauschkräfte
IV. Erscheinungsbild der Arbeitskräfte

C - Zusätzliche Bedingungen für die Vermittlung von Unterkünften an Auftraggeber

I. Raumangebot
II. Mit dem Raumangebot verbundene Leistungen
III. Mängel der Unterkunft
IV. Auswahl durch die Firma Fairs-Service
V. Bekanntgabe der Anschrift der Unterkunft und Schlüsselübergabe
VI. Stornierung
VII. Kurzbuchungen

D -Zusätzliche Bedingungen für die Vermittlung von Sicherheitsdiensten

I. Umfang
II. Auswahl
III. Stornierung

E -Zusätzliche Bedingungen für Personaldienstleister

I. Analoge Geltung des gesamten Bedingungswerkes
II. Wahrheitsgemäße Angaben
III. Loyalitätsverpflichtung, Vollmacht und Rechnungsstellung
IV. Fälligkeit der Vergütung des Personaldienstleisters und Risikoverteilung

F -Zusätzliche Bedingungen für Vermieter

I. Analoge Gültigkeit des gesamten Bedingungswerkes
II. Wahrheitsgemäße Angaben
III. Analoge, sinngemäße, Anwendung weiterer Bestimmungen

G - Zusätzliche Bedingungen für Sicherheitsdienstleister

I. Analoge Geltung des gesamten Bedingungswerkes
II. Wahrheitsgemäße Angaben
III. Analoge, sinngemäße, Anwendung weiterer Bestimmungen auf dieses Verhältnis

 

Präambel

Die Firma Fairs-Service versteht sich ausschließlich als Vermittler von Dienst- und Personalleistungen im Zusammenhang mit der Veranstaltung von Messen und ähnlichen Events und tritt daher nur insoweit in Vertragsverhältnisse mit ihren Geschäftspartnern ein, als sie die Vermittlung von entsprechenden Dienstleistungen und deren Abwicklung bis hin zur Abrechnung betreffen und so weit sich im Folgenden keine Ausnahmen ergeben.

Übersicht
A - Allgemeines
Allen Vertragsbeziehungen mit der Firma Fairs-Service liegen ausschließlich diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der jeweils aktuellen Fassung zu Grunde. Fremde Geschäfts-, Lieferungs- und Leistungsbedingungen haben keinerlei Geltung, es sei denn, sie werden ausdrücklich als gültig vor Auftragsbestätigung schriftlich vereinbart.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Firma Fairs-Service werden ausschließlich in der jeweils gültigen Fassung im Internet unter www.fairs-service.com und ausschließlich in deutscher, englischer und französischer Sprache veröffentlicht und sind Grundlage einer jeden Geschäftsbeziehung, auch jeder nachfolgenden, mit der Firma Fairs-Service. Vor Aufnahme der ersten Geschäftsbeziehung wird die Gültigkeit der Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Firma Fairs-Service über das Internet bindend vereinbart. Eine gedruckte Fassung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen wird grundsätzlich nicht übersandt; Ausnahmen im Einzelfall bedürfen der gesonderten schriftlichen Vereinbarung/Anforderung.

Für die Wahrung der Schriftform ist der Austausch von E-Mails ausreichend, vorausgesetzt, der Absender ist eindeutig mit vollem Namen, voller Anschrift und unter Angabe der tatsächlichen und rechtlichen Vertretungsverhältnisse zweifelsfrei identifizierbar.

 

I. Zustandekommen von Vermittlungsverträgen

Angebote der Firma Fairs-Service sind freibleibend und binden die Firma Fairs-Service erst dann, wenn sie die Übernahme des Vermittlungsauftrages schriftlich via Internet (per E-Mail) oder per Fax als Mindestanforderung bestätigt hat.

 

II. Haftung

Eine Haftung der Firma Fairs-Service und eine damit möglicher Weise einher gehende Verpflichtung zur Leistung von Schadensersatz kann nur dann gegeben sein, wenn der Firma Fairs-Service bzw. ihren Erfüllungsgehilfen Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit nachzuweisen ist. Die Beweislast hinsichtlich Vorsatzes oder grober Fahrlässigkeit trägt der Vertragspartner der Firma Fairs-Service.


III. Mängelrügen bzw. Beanstandungen/Ausschluss von Ansprüchen/Begrenzung

1. Mängelrügen und Beanstandungen an den erbrachten Vermittlungsleistungen der Firma Fairs-Service sind generell schriftlich und ausschließlich ihr gegenüber anzubringen.
Sie haben unverzüglich nach Bekanntwerden des Mangels oder Auftreten des ersten Hinweises hierauf zu erfolgen. Die Beweislast für die Rechtzeitigkeit trägt der Auftraggeber der Firma Fairs-Service.

2. Der Auftraggeber der Firma Fairs-Service ist von der Geltendmachung etwaiger diesbezüglicher Ansprüche ausgeschlossen, wenn die Firma Fairs-Service ihren Auftrag gegenüber ihrem Auftraggeber erfüllt hat und die Veranstaltung, für die der Auftrag erteilt war, insgesamt beendet ist.

3. So weit dem Auftraggeber Schadensersatzansprüche zustehen, sind sie der Höhe nach begrenzt auf die vereinbarte Vergütung für den Teil der mängelbehafteten Leistung der Firma Fairs-Service, die zu diesen Ansprüchen geführt hat. Die Firma Fairs-Service haftet nicht für Folgeschäden.

4. Schadensersatzansprüche des Auftraggebers der Firma Fairs-Service sind dann ausgeschlossen, wenn sie ihre Ursache in höherer Gewalt, Naturkatastrophen, Krankheit, Streik oder Aussperrung haben. Dies gilt nicht, wenn die Firma Fairs-Service wegen Vorsatzes oder grober Fahrlässigkeit zu haften hat.


IV. Schadensersatz wegen Nichterfüllung durch den Auftraggeber

1. Der Auftraggeber haftet der Firma Fairs-Service im Falle seiner Nichterfüllung grundsätzlich auf den vollen Betrag der vereinbarten Vergütung. Es bleibt der Firma Fairs-Service vorbehalten, einen höheren Schaden als die vereinbarte Vergütung nachzuweisen und geltend zu machen.

2. Die Schadensersatzansprüche der Firma Fairs-Service in diesem Falle unterliegen der gesetzlichen Verjährung.


V. Konkurrenzschutz und Schutz der Kontakt- und Geschäftsdaten

1. Es ist dem Auftraggeber für die Dauer von 24 Monaten ab Beendigung des letzten Vertragsverhältnisses mit der Firma Fairs-Service untersagt, mit von der Firma Fairs-Service vermittelten Mitarbeitern, Vertragspartnern und Dienstleistern nach Abschluss der Veranstaltung, für die sie von der Firma Fairs-Service vermittelt worden sind, direkte Vertragsverhältnisse jeder Art in Bezug auf den Vertragsgegenstand unter Umgehung der Firma Fairs-Service einzugehen, direkt oder indirekt.

2. Die gleiche Beschränkung des Auftraggebers gilt auch für die Weitergabe von Kontaktdaten an Dritte zum Zwecke direkter Vertragsschlüsse unter Umgehung der Firma Fairs-Service.

3. Für jeden Fall der Umgehung der Firma Fairs-Service schuldet der verstoßende Auftraggeber ihr die Zahlung der entgangenen Vermittlungsprovision zuzüglich einer Vertragsstrafe in Höhe von EUR 2.500,00.

4. Der Auftraggeber erteilt der Firma Fairs-Service die Zustimmung zur Speicherung der auf das Vertragsverhältnis bezogenen eigenen Daten. Die Firma Fairs-Service beachtet die einschlägigen Bestimmungen des Datenschutzes und sichert zu, die Daten des Auftraggebers vertraulich zu behandeln.

5. Die Parteien sind berechtigt, alle während der Dauer ihres Vertragsverhältnisses aufgenommenen Dokumentationen einschließlich Bild- und Tonmateriales uneingeschränkt für eigene Werbe- und Präsentationszwecke zu nutzen. In diese Nutzungsberechtigung eingeschlossen sind alle Marken, Produkte und Identifikationsmerkmale.


VI. Abrechnung, Vorkasse und Vollmachten

1. Die Abrechnung des Auftrages auf der Basis der Auftragsbestätigung erfolgt ausschließlich durch die Firma Fairs-Service. Eine direkte Abrechnung des Auftraggebers mit den von der Firma Fairs-Service vermittelten Leistungserbringern ist ausgeschlossen, es sei denn, die Firma Fairs-Service stimmt ausdrücklich schriftlich zu.

2. Die Firma Fairs-Service ist berechtigt, vom Auftraggeber eine angemessene und ein eventuelles Risiko berücksichtigende Vorkasse bis zur Höhe von 60 % des vereinbarten bzw. voraussichtlichen Rechnungsbetrages zu verlangen und von der Zahlung der Vorkasse weitergehende Leistungserbringung und Weitergabe notwendiger Daten und Informationen abhängig zu machen, insoweit ein Zurückbehaltungsrecht auszuüben.

3. Die Firma Fairs-Service ist weiter berechtigt, unmittelbar vor Beginn der Veranstaltung bzw. Leistungserbringung Zahlung des voraussichtlichen Restbetrages nach Leistung der Vorkasse von dem Auftraggeber zu verlangen und weitere Leistungserbringung von dieser Zahlung abhängig zu machen, insoweit ebenfalls ein Zurückbehaltungsrecht gegenüber dem Auftraggeber auszuüben. Wird die weitere Zahlung vom Auftraggeber endgültig nicht erbracht, so verfällt die Vorkasse zu Gunsten der Firma Fairs-Service unter Anrechnung auf ihren Schadensersatzanspruch, der ungeschmälert bis zur vollständigen Erfüllung fortbesteht.

4. Rechnungsbeträge und Vorkasseanforderungen werden, ohne dass es weiterer Aufforderung oder Mahnung bedürfte, binnen 10 Tagen ab Rechnungsdatum bzw. Vorkasseanforderungsdatum zur Zahlung fällig. Maßgeblich für die Fristeinhaltung ist das Gutschriftsdatum auf dem Konto der Firma Fairs-Service. Zahlungen erfolgen, abgesehen von schriftlich vereinbarten Ausnahmefällen, unbar an die Firma Fairs-Service.

5. Von der Firma Fairs-Service vermittelte Leistungserbringer sind generell nicht zum Inkasso berechtigt. Zahlungen haben stets an die Firma Fairs-Service zu erfolgen.

6. Bis zum Beginn der Veranstaltung bzw. der Leistungserbringung tritt die Firma Fairs-Service hinsichtlich gezahlter Vorkassebeträge als Treuhänder des Auftraggebers auf und verpflichtet sich, Vorkassebeträge nicht für eigene Zwecke zu verwenden.

7. Der Auftraggeber erteilt der Firma Fairs-Service unwiderruflich mit Eingang der Auftragsbestätigung bei ihm, ohne dass es weiterer Schritte bedürfte, Vollmacht, gegenüber den Leistungserbringern in seinem Namen und für seine Rechnung
abzurechnen (Fremdleistung).

8. Die Parteien sind sich einig, dass die Firma Fairs-Service nur Vermittler von Dienstleistungen dritter Leistungserbringer ist und die eigene Leistung der Firma Fairs-Service nur in der Vermittlung der Kontakte besteht.


VII. Stornierung nach Auftragsbestätigung

1. Wird der Auftrag vom Auftraggeber als Ganzes oder in Teilen nach Absendung der Auftragsbestätigung durch die Firma Fairs-Service storniert, so ist ein solcher Storno nur dann kostenfrei, wenn er spätestens einen Monat vor Beginn der Veranstaltung erklärt wird und auch der Firma Fairs-Service zugeht.

2. Erfolgt die Stornierung später bzw. geht sie der Firma Fairs-Service später zu, so ist der Auftraggeber verpflichtet, angemessenen Schadens- und Aufwandsersatz zu leisten.


VIII. Rechtsanwendung und Gerichtsstand

1. Es findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung, soweit die geltenden Gesetze dies zulassen.

2. Für den Fall des Vorliegens der Voraussetzungen und gesetzlicher Möglichkeiten
hierzu gilt die Gerichtsstandsvereinbarung der Parteien, dass für alle Streitigkeiten
Gerichtsort Hannover ist.


IX. Schriftformerfordernis

1. Ein wirksames Abweichen von den Allgemeinen Geschäftsbedingungen bedarf der Schriftform.

2. Dieses Formerfordernis gilt insbesondere für ein etwaiges Abweichen von vorstehender Ziff. 1.


X. Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung der gesamten AGB der Firma Fairs-Service unwirksam sein, so berührt dies die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht. An Stelle der unwirksamen Bestimmung tritt eine solche, die der unwirksamen Bestimmung wirtschaftlich und organisatorisch am nächsten kommt und wirksam ist. Maßstab ist das Empfinden des Durchschnitts aller billig und gerecht Denkenden.


XI. Urheberrechte

Die Urheberrechte an diesen AGB in ihrer Gesamtheit und Gestaltung bleiben bei deren Autor
(Rechtsanwälte Dr. Manfred Voss und Vanessa Aschemann, Prinzenstraße 14, 30159 Hannover, 0511/220 616 - 0)
und sind zu beachten. Jede Verwendung und/oder Vervielfältigung durch unberechtigte Dritte, auch auszugsweise, bedarf deren vorheriger, schriftlicher Zustimmung und kann von der Zahlung einer Vergütung hierfür abhängig gemacht werden. Ein Verstoß führt zu Schadensersatzansprüchen und könnte zusätzlich strafbar sein.

Übersicht
B - Zusätzliche Bestimmungen für die Vermittlung von Personal an Auftraggeber

I. Personalarten

1. Die Firma Fairs-Service vermittelt für Messen und ähnliche Events Dolmetscherinnen/Dolmetscher, VIP-Driver sowie Standhostessen.

2. Dolmetscherinnen/Dolmetscher werden von der Firma Fairs-Service für vom Auftraggeber gewünschte Fremdsprachen und ggfs. Fachrichtungen (Technik, Wirtschaft, Geisteswissenschaften und Naturwissenschaften als Beispiele) zur Überwindung allgemeiner Sprachbarrieren vermittelt. Ihre Aufgabe ist es, die Kommunikation zwischen dem Auftraggeber und dem Publikum zu vermitteln und zu erleichtern.

3. Standhostessen haben die Aufgabe, den Messestand/Veranstaltungsraum und -gelände im Sinne des Auftraggebers zwecks Kontaktpflege und -lenkung mit dem Publikum zu betreuen, für den Service und dessen Logistik sowie allgemeine Abläufe im Zusammenhang mit dem Publikumsverkehr zu sorgen und unterliegen im Einzelnen den Anweisungen des Auftraggebers hierbei.

4. Die Funktionen gem. Ziff. 2. und 3. können ggfs. In einer Person vereinigt werden.

5. VIP-Driver führen mit eigenem oder fremdem Fahrzeug (nicht Fahrzeug des Auftraggebers) nach dessen Wunsch und Angabe Kurier-, Beförderungs- oder sonstige Fahrten nach Maßgabe allgemeiner gesetzlicher Vorschriften ohne Güterbeförderung aus Anlass von Messen oder ähnlichen Events durch.


II. Personalauswahl durch die Firma Fairs-Service

1. Es werden lediglich selbständig tätige Arbeitskräfte für bestimmte Messen oder Veranstaltungen vermittelt. Ein Arbeits- oder Beschäftigungsverhältnis zur Firma Fairs-Service besteht regelmäßig nicht. Die Arbeitskräfte werden ausschließlich im Einzelfall vermittelt.

2. Die vermittelten Arbeitskräfte sind selbst dafür verantwortlich, aus ihrer Tätigkeit für den Auftraggeber resultierende Steuer- und Sozialversicherungsangelegenheiten zu regeln und notwendige Abgaben und Beiträge aus eigenen Mitteln zeitgerecht zu erklären und zu leisten.

3. Die Vermittlung an den Auftraggeber erfolgt auf der Grundlage seiner sachlichen und fachlichen Anforderung und seiner Beschreibung der vorgestellten Tätigkeit.

4. Die Firma Fairs-Service wählt die von ihr vermittelten Arbeitskräfte nach bestem Wissen und Gewissen sorgfältig aus, ist jedoch für ihre Beurteilung der Fähigkeiten, Kenntnisse und Fertigkeiten auf die von der Arbeitskraft eingeholte Selbsteinschätzung und Selbstauskunft angewiesen und gibt diese an den Auftraggeber weiter. Zusicherungen hinsichtlich bezüglich der Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie der Persönlichkeit der Arbeitskraft ergeben sich aus ihrer Vermittlung nicht.

5. So weit für die Erfüllung der Aufgaben durch das vermittelte Personal besondere, dokumentierbare Voraussetzungen oder Erlaubnisse erfordert, hat die Firma Fairs-Service das aktuelle Vorhandensein mit den ihr zur Verfügung stehenden Mitteln und Kenntnissen überprüft.

III. Stornierung von Personaleinsätzen/Ersatz- bzw. Austauschkräfte

1. Werden vermittelte Arbeitskräfte vor dem gebuchten Einsatz storniert, so sind vom Auftraggeber die nachfolgend genannten Prozentsätze des vereinbarten Gesamtauftragwertes (für den einzelnen Personaleinsatz) als pauschalierte Storno-Entschädigung zu zahlen:

Am Tag des Beginns:
100 %
1 - 3 Tage vorher:
75 %
4 - 8 Tage vorher:
50 %
9 - 27 Tage vorher:
25 %

2. Der Auftraggeber informiert die Firma Fairs-Service unverzüglich sollte er feststellen, dass die vermittelte Arbeitskraft in hohem Maße nicht den an sie zu stellenden Anforderungen entspricht. Die Firma Fairs-Service wird sich in diesem Falle darum bemühen, eine besser geeignete Ersatzkraft zu vermitteln ohne den diesbezüglichen Erfolg gegenüber dem Auftraggeber zu schulden.


IV. Erscheinungsbild der Arbeitskräfte

1. Ohne besondere Vereinbarung hinsichtlich des Erscheinungsbildes werden Arbeitskräfte in einem der Jahreszeit und dem Anlass sowie der Aufgabe entsprechenden, seriösen, Erscheinungsbild ihre Aufgabe übernehmen.

2. Sollte der Auftraggeber hingegen ein bestimmtes Outfit wünschen, so hat er dieses rechtzeitig zur Verfügung zu stellen oder aber die Kosten für die Beschaffung zusätzlich zu übernehmen.

Übersicht
C - Zusätzliche Bedingungen für die Vermittlung von Unterkünften an Auftraggeber
I. Raumangebot

1. Die Firma Fairs-Service vermittelt dem Auftraggeber Unterkünfte unterschiedlicher Standards und Preise aus ihrem Vermittlungsfundus. Es handelt sich hierbei unter anderem um Privatunterkünfte (Messezimmer und -wohnungen) unterschiedlicher Größen und Zuschnitte sowie um Räume in Pensionen, Einrichtungen oder ähnlichen Einrichtungen bzw. Organisationen mit oder ohne Versorgung mit Frühstück. Hotelzimmer bilden die Ausnahme und setzen den diesbezüglichen Wunsch des Auftraggebers voraus.

2. Die Lage zum Veranstaltungs- bzw. Messeort kann ebenso unterschiedlich sein, wie Zuschnitt, Größe und Gestaltung.


II. Mit dem Raumangebot verbundene Leistungen

Der Umfang der möglichen Leistungen des Vermieters ergibt sich aus Angebot und Buchung im Einzelfall objektbezogen.


III. Mängel der Unterkunft

Mängel der Unterkunft bzw. Abweichungen von den vereinbarten Standards und Leistungen sind der Firma Fairs-Service schnellstmöglich anzuzeigen. Je nach Umständen des Einzelfalles ist der Firma Fairs-Service eine angemessene Frist einzuräumen, um Mängel und Unzulänglichkeiten in Zusammenarbeit mit dem einzelnen Vermieter abzustellen. Allein das Auftreten solcher Unzulänglichkeiten berechtigt den Auftraggeber nicht zur Minderung, es sei denn die Mängel sind erheblich und werden endgültig nicht abgestellt.


IV. Auswahl durch die Firma Fairs-Service

1. Die Firma Fairs-Service ist darum bemüht, das sich ihr bietende, wechselnde, Angebot an Privat- und sonstigen Unterkünften sorgfältig und gewissenhaft mit den ihr zur Verfügung stehenden Mitteln zu prüfen, sowohl hinsichtlich der Räumlichkeiten als auch im Hinblick auf die Persönlichkeit und Zuverlässigkeit des Vermieters. Im Wesentlichen muss sie sich jedoch darauf beschränken, die Angaben des Vermieters stichprobenartig zu prüfen und als Angebot an den Auftraggeber weiter zu reichen, die erhaltene Beschreibung zu benutzen.

2. Soweit Minderungs- oder Schadensersatzansprüche des Auftraggebers aus Gründen unzutreffender Angaben oder sonstigen Gründen gegeben sein könnten, sind diese gegen den Vermieter zu richten. Solche Ansprüche berechtigen nicht zur Minderung des Rechnungsbetrages gegenüber der Firma Fairs-Service, es sei denn, sie sind gerichtlich festgestellt oder vom Vermieter schriftlich anerkannt.


V. Bekanntgabe der Anschrift der Unterkunft und Schlüsselübergabe

Der Auftraggeber erhält Zugang zu der von ihm gebuchten Unterkunft, sobald die finanziellen
Forderungen der Firma Fairs-Service (Vorkasse zzgl. Restbetrag bei Bezug) erfüllt sind. So lange diese Forderungen nicht erfüllt sind, steht der Firma Fairs-Service ein Zurückbehaltungsrecht an der Unterkunft zu.


VI. Stornierung

Sollte der Auftraggeber seine Buchung, aus welchen Gründen auch immer, stornieren, so
ergibt sich folgende pauschalierte Staffelung der Stornoentschädigung, wobei es der Firma Fairs-Service vorbehalten bleibt, im Einzelfall einen höheren Schadensersatzbetrag nachzuweisen. Die Staffelung führt bei Absage zu Folgendem:

Am Anreisetag:
100 % der vereinbarten Gesamtsumme
1 - 3 Tage vorher:
75 % der vereinbarten Gesamtsumme
4 - 8 Tage vorher:
50 % der vereinbarten Gesamtsumme
9 - 27 Tage vorher:
25 % der vereinbarten Gesamtsumme, mindestens jedoch EUR 35,00

Es bleibt dem Auftraggeber nachgelassen, einen geringeren Schaden nachzuweisen.


VII. Kurzbuchungen

Kurzbuchungen sind solche, die über eine Verweildauer von zwei Tagen nicht hinaus gehen.
In solchen Fällen wird ein einmaliger Buchungsaufschlag in Höhe von EUR 35,00 erhoben.

Übersicht
D - Zusätzliche Bedingungen für die Vermittlung von Sicherheitsdiensten
I. Umfang

Die Firma Fairs-Service vermittelt an den Auftraggeber im Rahmen ihres Gesamtangebotes auch Sicherheitsdienstleistungen, die sich allein auf den Objektschutz beziehen und den
Personenschutz von der Sicherheitsdienstleistung ausdrücklich ausnehmen.


II. Auswahl

Die Firma Fairs-Service bedient sich für den Objektschutz gewerblich tätiger Sicherheitsunternehmen, die über entsprechende Erlaubnisse verfügen. Sie geht bei der Auswahl dieser Unternehmen nach bestem Wissen und Gewissen vor. Sie ist jedoch auch in diesem Falle auf zutreffende Angaben und Selbstauskünfte der Sicherheitsunternehmen angewiesen, die sie nur stichprobenartig und temporär selbst nach ihren Möglichkeiten und Kenntnissen überprüfen kann. Sie haftet daher nicht für Schäden, die der Sicherheitsdienst verursacht bzw. zu vertreten hat.


III. Stornierung


Unter dem Vorbehalt des Nachweises eines höheren Schadensersatzanspruches zahlt der Auftraggeber folgende Pauschalentschädigungen bei Stornierung:

Am Tag des Beginns:
100 % des Gesamtbetrages
1 - 3 Tage vorher:
75 % des Gesamtbetrages
4 - 8 Tage vorher:
50 % des Gesamtbetrages
9 - 27 Tage vorher:
25 % des Gesamtbetrages, mindestens jedoch EUR 250,00
Übersicht
E - Zusätzliche Bedingungen für Personaldienstleister
I. Analoge Geltung des gesamten Bedingungswerkes

Der Personaldienstleister, der von der Firma Fairs-Service vermittelt werden möchte, hat vor Abschluss des ersten Vermittlungsvertrages das gesamte Bedingungswerk aufmerksam und vollständig gelesen und sowohl Systematik als auch Einzelheiten verstanden. Er hatte hinreichend Gelegenheit, bei Unklarheit oder Verständnisschwierigkeiten Nachfragen an die Firma Fairs-Service zu richten und schließt den Vermittlungsvertrag im vollen Bewusstsein der Tatsache ab, dass alle allgemeinen Regelungen für und gegen ihn entsprechend im Verhältnis zur Firma Fairs-Service und zum Auftraggeber für die Erbringung seiner Dienstleistung Gültigkeit haben und erkennt dies ausdrücklich an.


II. Wahrheitsgemäße Angaben

Der Personaldienstleister versichert, dass alle seine Angaben zu seiner Persönlichkeit, zu seinem Leumund, zu seinen persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnissen, zu seinen fachlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten, zu seinen Qualifikationen und zu seinen Erlaubnissen der Wahrheit vollständig entsprechen, er seiner vorgestellten Verwendung gewachsen ist.


III. Loyalitätsverpflichtung, Vollmacht und Rechnungsstellung

1. Der Personaldienstleister verpflichtet sich, die Firma Fairs-Service bei ihrer Vermittlungstätigkeit auch zu seinem Nutzen und Fortschritt nach besten Kräften und nach bestem Wissen und Gewissen loyal zu unterstützen, ohne die berechtigten Belange des Auftraggebers zu beeinträchtigen oder gar zu verletzen.

2. Er erteilt der Firma Fairs-Service unwiderruflich Vollmacht, in seinem Namen und auf seine Rechnung die Abrechnung mit dem Auftraggeber vorzunehmen und verschafft hierzu der Firma Fairs-Service alle erforderlichen Informationen in Form zweckmäßiger, übersichtlicher Aufzeichnungen über seine gesamte Tätigkeit für den Auftraggeber. Gleichzeitig ermächtigt der Personaldienstleister die Firma Fairs-Service ebenfalls unwiderruflich, die Vermittlungsprovision von der Zahlung des Auftraggebers einzubehalten.

3. Bezüglich dieser Vermittlungsprovision erteilt die Firma Fairs-Service eine den gesetzlichen Vorschriften entsprechende Rechnung.

4. Es ist dem Personaldienstleister für die Dauer von 24 Monaten ab Beendigung des letzten Vertragsverhältnisses mit der Firma Fairs-Service untersagt, mit von der Firma Fairs-Service vermittelten Auftraggebern nach Abschluss der Veranstaltung, für die sie von der Firma Fairs-Service vermittelt worden sind, direkte Vertragsverhältnisse jeder Art in Bezug auf den Vertragsgegenstand unter Umgehung der Firma Fairs-Service einzugehen, direkt oder indirekt.


IV. Fälligkeit der Vergütung des Personaldienstleisters und Risikoverteilung

1. Die Vergütung des Personaldienstleisters ist unverzüglich zur Weiterleitung an ihn fällig, sobald sein Einsatz bzw. die Veranstaltung beendet ist und der Auftraggeber seinerseits an die Firma Fairs-Service auf die Schlussrechnung hin gezahlt hat.

2. Zahlt der Auftraggeber nicht, so hat die Firma Fairs-Service keinen Anspruch gegen den Personaldienstleister auf Zahlung der Vermittlungsprovision, wie auch der Personaldienstleister keinen Anspruch gegen die Firma Fairs-Service auf Zahlung seiner Vergütung hat. Bei Teilzahlungen erfolgt eine quotale Aufteilung des Ergebnisses im Verhältnis von Vergütung und Vermittlungsprovision zu einander.

Die Kosten einer Rechtsverfolgung bzw. Beitreibung gegen den Auftraggeber werden ebenfalls quotal verteilt.

Die Vollmacht des Personaldienstleisters für die Firma Fairs-Service umfasst auch die Berechtigung, für ihn die Vergütung auf dessen Kosten geltend zu machen, es sei denn, der Personaldienstleister widerspricht. Vor Einleitung kostenpflichtiger Zwangsmaßnahmen hat die Firma Fairs-Service den Personaldienstleister von ihrer Absicht unter Nennung der voraussichtlichen Kosten mit angemessener Rückäußerungsfrist zu unterrichten. Schweigt der Personaldienstleister, so dokumentiert er damit seine Zustimmung zu den Zwangsmaßnahmen.

3. Erbringt der Personaldienstleister die ihm obliegende Leistung nicht, so hat er der Firma Fairs-Service den entgangenen Gewinn in Höhe der Vermittlungsprovision zu ersetzen.

4. Es gehört zu den Pflichten des Personaldienstleisters, die Firma Fairs-Service schnellstmöglich über etwaige Verhinderungen seinerseits zu unterrichten, damit diese in die Lage versetzt wird, nach Möglichkeit Ersatz zu stellen. In diesem falle entfällt der Vergütungsanspruch des Personaldienstleisters ersatzlos.

5. Im Falle seiner Verhinderung ist es dem Personaldienstleister nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung der Firma Fairs-Service gestattet, selbst Ersatz zu beschaffen.

Übersicht
F - Zusätzliche Bedingungen für Vermieter
I. Analoge Gültigkeit des gesamten Bedingungswerkes

Der Vermieter, der von der Firma Fairs-Service vermittelt werden möchte, hat vor Abschluss des ersten Vermittlungsvertrages das gesamte Bedingungswerk aufmerksam und vollständig gelesen und sowohl Systematik als auch Einzelheiten verstanden. Er hatte hinreichend Gelegenheit, bei Unklarheiten und Verständnisschwierigkeiten Nachfragen an die Firma Fairs-Service zu richten und schließt den Vermittlungsvertrag im vollen Bewusstsein der Tatsache ab, dass alle allgemeinen Regelungen für und gegen ihn im Verhältnis zur Firma Fairs-Service und zum Auftraggeber für die Erbringung seiner Dienstleistung Gültigkeit haben und erkennt dies ausdrücklich an.


II. Wahrheitsgemäße Angaben

Der Vermieter versichert, dass alle seine Angaben zum Objekt, dessen Ausgestaltung, Lage,
mit ihm verbundenen Service-Leistungen und sonstigen Kriterien, die für eine Vermietung
von Bedeutung sein könnten, der Wahrheit vollständig entsprechen und einer beabsichtigten
Vermietung durch die Firma Fairs-Service zu den bekannten Zwecken nichts entgegensteht.


III. Analoge, sinngemäße, Anwendung weiterer Bestimmungen

Die unter E Ziffern III. und IV. aufgestellten Bedingungen gelten entsprechend, sinngemäß, auch für die Abwicklung zwischen der Firma Fairs-Service und dem Vermieter im Weiteren.

Übersicht
G - Zusätzliche Bedingungen für Sicherheitsdienstleister
I. Analoge Geltung des gesamten Bedingungswerkes

Der Sicherheitsdienstleister, der von der Firma Fairs-Service vermittelt werden möchte, hat vor Abschluss des ersten Vermittlungsvertrages das gesamte Bedingungswerk aufmerksam und vollständig gelesen und sowohl Systematik als auch Einzelheiten verstanden. Er hatte hinreichend Gelegenheit, bei Unklarheit oder Verständnisschwierigkeiten Nachfragen an die Firma Fairs-Service zu richten und schließt den Vermittlungsvertrag im vollen Bewusstsein der Tatsache ab, dass alle allgemeinen Regelungen für und gegen ihn im Verhältnis zur Firma Fairs-Service und zum Auftraggeber für die Erbringung seiner Dienstleistung Gültigkeit haben und erkennt dies ausdrücklich an.


II. Wahrheitsgemäße Angaben

Der Sicherheitsdienstleister versichert, dass alle seine Angaben zu seiner Persönlichkeit, zu seinem Leumund, zur Firmenstruktur, zu deren und seinen wirtschaftlichen Verhältnissen, zu seinen fachlichen und gewerblichen Fähigkeiten und Fertigkeiten, zu seinen Qualifikationen, zu seinen Erlaubnissen und zu den Versicherungsverhältnissen vollständig der Wahrheit entsprechen, er bzw. sein Unternehmen der beabsichtigten Vermittlung und Verwendung gewachsen ist.


III. Analoge, sinngemäße, Anwendung weiterer Bestimmungen auf dieses Verhältnis

Die unter E Ziffern III. und IV. aufgestellten Bedingungen gelten entsprechend, sinngemäß, auch für die Abwicklung zwischen der Firma Fairs-Service und dem Sicherheitsdienstleister im Weiteren.

Stand: 25. Januar 2008Übersicht
© 2008-2017 by Fairs-Service · Drucksachen günstig gedruckt bei www.druckshop-24.de